7. September 2010

Spinoza: Staat und Freiheit

Baruch de Spinoza (1632 - 1677)

"Der Zweck des Staates ist nicht, zu herrschen, die Menschen in der Furcht zu erhalten und fremder Gewalt zu unterwerfen, sondern vielmehr den Einzelnen von der Furcht zu befreien, damit er so sicher als möglich lebe, so also, dass er sein natürliches Recht zum Dasein ohne seinen und Anderer Schaden am besten sich erhalte.

Ich sage, es ist nicht der Zweck des Staates, die Menschen aus vernünftigen Wesen zu wilden Tieren oder Automaten zu machen; sondern sie zu befähigen, ihre Seele und ihr Körper in Sicherheit zu entwickeln und ihre Vernunft frei zu gebrauchen, damit sie ihre Kräfte nicht mit Hass, Zorn oder List verschwenden, noch in Unbilligkeit gegen einander verfahren. Der Zweck des Staates ist also die Freiheit." (Tractatus Theologico-Politicus, 1670)

Keine Kommentare: